Dr. med. Tanja Brunnert

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
Kinderosteopathin
Sehscreening_Big.JPG

Plusoptix - Sehscreening

Im Durchschnitt hat jedes 5. Kind im Alter unter 4 Jahren eine unerkannte Sehstörung. Die betroffenen Kinder bemerken die eigene Sehstörung nicht selbst, denn sie sind es gewohnt, die Welt mit ihren Augen zu sehen und haben keine Vergleichsmöglichkeiten. Das Sehscreening mit dem Plusoptix Visionscreener dient der frühzeitigen Erkennung von Sehstörungen. Denn wenn diese nicht in den ersten Lebensjahren erkannt und auch behandelt werden, können sie zu einer dauerhaften Sehschwäche führen. Diese kann dann weder mit einer Brille noch mit anderen Sehhilfen ausgeglichen werden und wird auch Amblyopie genannt.

Die erste Untersuchung sollte möglichst noch vor dem ersten Geburtstag erfolgen. Danach muß sie regelmässig wiederholt werden, da sich die Augen mit dem Wachstum verändern und dabei Sehstörungen neu auftreten können. Die Untersuchung erfolgt auf dem Schoß eines Elternteils ohne Berührung des Kindes und dauert ca 10 sec.

Der Gesetzgeber sieht keine augenärztliche Vorsorgeuntersuchung vor, so dass die Kosten für diese Untersuchung nicht von den Krankenkassen übernommen werden. Das Screening wird daher als IGeL (Individuelle Gesundheitsleistung) angeboten und kostet pro Untersuchung € 20.

« zurück
 


Impressum